Ratgeber


Kontakt

Ulrich Schlotmann
Waterkuhlstraße 48
47574 Goch - Pfalzdorf

Tel.: 02823 / 1616
Fax: 02823 / 2778


Für Sie gelesen & gefunden

Reiter brauchen ein Ausgleichstraining

Hamburg (dpa/tmn) - Wer ausbalanciert reiten will, muss Ausgleichssport machen. Sonst das Risiko für eine verspannte Schulterpartie groß.

Diese beeinflusst neben der Gesundheit des Reiters auch dessen Zügeleinwirkung. Das Gegenmittel ist gezieltes Training am Boden, heißt es in der Fachzeitschrift «St. Georg» (Ausgabe 3/19).

Eine geeignete Übung hierfür ist laut der Dressur-Weltmeisterin Jessica von Bredow-Werndl beispielsweise die Brustwirbelsäulen-Rotation: Auf einer Matte den Fersensitz einnehmen und beide Arme auf der Matte nach vorne strecken. Beine hüftbreit positionieren. Den linken Arm anwinkeln, die linke Hand an den Hinterkopf legen und den Ellenbogen so lange nach oben drehen, bis die linke Handfläche zur Decke zeigt. Der Kopf dreht dabei mit, während der rechte Arm während der gesamten Übung gestreckt bleibt. Anschließend langsam zurück in die Ausgangsposition drehen. Die Übung acht- bis zehnmal wiederholen und dann auf der Gegenseite analog ausführen.

Text: dpa / Bild: Friso Gentsch (dpa) (13.03.2019)

TV-Tipps

Für Sie gelesen

Thema des Monats

Pflanze des Monats

Wetter


Wetterdaten werden geladen...